Gläschen Sekt auf gelungenen Umbau

Fleischerei Leicht & Finzel eröffnet heute um 7.30 Uhr die modernisierte Ebensfelder Filiale
20181122 Umbau Ebensfeld Gruppenbild Zusammen mit Ulf Böhm (3. v. re.), Katharina Spindler (2. v. re.) und Tobias Böhm (re.) freut sich das Team der Ebensfelder Filiale der Metzgerei Leicht und Finzel auf die Neueröffnung am heutigen Donnerstag.                                                                                                                 FOTOS:MARIO DELLER
 
Es wurde gebohrt, gehämmert,
geschraubt. Nun hat das War-
ten endlich ein Ende – nach umfassenden Umbau und Modernisierung öffnet die Fleischerei Leicht und Finzel nun wieder die Pforten ihre Räumlichkeiten in der Filiale in
Ebensfeld. „Ein starkes Team für Ihren Geschmack“ – getreu seinem Unternehmensleit-spruch freut sich die Metzgerei Finzel nun, ihre treue Kundschaft in den neuen Räumlichkeiten willkommen zu heißen.
Von 1840 bis heute blickt das
traditionsreiche Familienunter-nehmen, dessen Wurzeln im Örtchen Lahm im Itzgrund lie-gen, auf eine lange Historie zu-rück. Seit 2003 stellen Tobias Böhm und seine Schwester Katharina die mittlerweile fünf-te Generation. Seit 2006 ist die Metzgerei mit einer Filiale in Bad Staffelstein vertreten, ein Jahr darauf wurden die Räume der einstigen Metzgerei Bauer in Ebensfeld bezogen.
Und letztgenannte Filiale in der
Hauptstraße 42 in Ebensfeld erhielt nun ein neues, frisches Gesicht. Der Verkaufsladen wurde von Grund auf renoviert, die Heißtheke vergrößert und ein noch schöneres, einladen- des Ambiente geschaffen. Außerdem wurden Sitzge-legenheiten neu eingerichtet. Dadurch haben die Kunden nun auch in der Ebensfelder Filiale die Möglichkeit, Brotzeit oder Mittagessen in aller Ruhe zu genießen. Denn wie heißt es so schön: Essen ist ein Bedürfnis, Genießen eine Kunst.
Genießen ist ein gutes Stich-wort, führt man sich die ganze Vielfalt der hier dargebotenen Bandbreite an Fleisch- und Wurstwaren vor Augen. Die Palette der Heißtheke reicht von Currywurst und Grillbauch bis zu Hähnchen, verschieden-en Bräten, Schnitzeln und Leberkäse. Wechselnde Tag-esgerichte stehen auf der Speisekarte, auch Hackklöß-chen und Schnitzelsandwichs sind beliebt. Längst Kult bei den Anhängern der fränkischen Spezialität ist die Freitag und
Samstag geöffnete Bratwurst-bude vor der Metzgerei, die auch während der Umbau-arbeiten in Betrieb war. Immer wieder lugte der eine oder andere interessiert und erwart-ungsfroh in die Metzgerei hinein, wo Stunde um Stunde, Tag um Tag emsig gewerkelt wurde.
„Wir wollen, dass sich unsere
Kundschaft bei uns wohlfühlt“,
20181122 Umbau Ebensfeld aussenHereinspaziert: Nach gelungener umfassender Modernisierung mit Umbau öffnet die Ebensfelder Filiale der Metzgerei Leicht und Finzel am heutigen Donnerstag wieder ihre Pforten.

20181122 Umbau Ebensfeld Gruppenbild 2
Hier war der Umbau noch in vollem Gange. Doris und Ulf Böhm, Katharina Spindler und Tobias Böhm (v. li.) von der Metzgerei Leicht und Finzel sprühten aber schon vor Vorfreude angesichts der bevorstehenden Neueröffnung der Ebensfelder Filiale am heutigen Donnerstag.
so Produktionsleiter Tobias Böhm. Nun reichen sich in der Filiale im „Gottesgarten am Obermain“ zeitgemäße Tech-nik und ein freundliches „Gesicht“ die Hand durch die nun abgeschlossene Umbau-maßnahme. Motiviert und engagiert wie eh und je präsentiert sich das fünfköpf-ige Mitarbeiterteam der Ebens-felder Filiale. Und die Mühen haben sich gelohnt. Die Unternehmensleitung versäumt daher nicht, bei dieser Ge-legenheit allen Mitwirkenden zu danken, federführend dem Planungsbüro Reichel in Stammbach und dem Laden-bauer Schrutka-Peukert. In den vergangenen Tagen und Wochen gaben die fleißigen Arbeiter der ins Boot geholten Firmen richtig Vollgas. Nun können sie stolz auf das Erreichte sein.
Nun gibt es Grund zum Feiern. Am heutigen Donnerstag findet ab 7.30 Uhr die Neueröffnung statt. Die Metzgerei Leicht und Finzel möchte dabei mit ihren Kunden und einem Glas Sekt und Häppchen auf den ge-lungenen Umbau anstoßen. Von 10 bis 14 Uhr werden auch die beliebten Bratwürste gebrutzelt. Dem Mann am Grill
dürfte es nicht langweilig wer-den angesichts des „Festtags-preises“ von 1,50 Euro pro Paar beziehungsweise einem Euro für das Stück.
Wer sich vom bekannter-maßen schmackhaften Sorti-ment der Metzgerei Leicht und Finzel – wenn nicht längst ge-schehen – überzeugen will: Diese hat geöffnet am Montag von 7.30 bis 12.15 Uhr, Dienstag bis Freitag von 7.30 bis 18 Uhr und am Samstag von 7 bis 12 Uhr.
Mario Deller

10 Jahre Metzgerei Leicht & Finzel

Leicht Finzel 10 Jahre

Die Familie Böhm mit ihrem gesamten Team der Fleischerei Leicht & Finzel bedankt sich für zehnjährige Treue bei ihren Kunden. Foto: Astrid Rumler

In der fünften Generation

Hier hat Handwerk Tradition: Familienunternehmen mit Geschichte

BAD STAFFELSTEIN - Ein starkes Team für Ihren Geschmack“, lautet der Leitspruch des Unternehmens. Da Qualität und Frische an erster Stelle stehen, bezieht das Unternehmen die Schweine und Rinder von landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region. Geschlachtet wird im eigenen Schlachthaus. „Weil wir sehr viel Wert auf Eigen- schlachtung legen, haben wir vor einigen Jahren das Schlachthaus entsprechend der EU-Richtlinien umgebaut“, erklärt Produktions- leiter Tobias Böhm.

Der Junior und seine Schwester Katharina Böhm stellen mittlerweile die fünfte Generation eines Familienunternehmens, das seit 1840 besteht und dessen Wurzeln im Örtchen Lahm im Itzgrund liegen. Vor acht Jahren erfolgte der Umzug nach Bad Staffelstein.

Traditionelles Handwerk pflegen und dabei modernen An- sprüchen gerecht werden ist das Anliegen des Familien- betriebs, der heute 28 Mit- arbeiter zählt. Zu den Spezialitäten zählen Brat- würste, die übrigens auch auf dem Teller des Gastes am Staffelberg kommen, Leberkäs und Fleischwurst. Zur Auswahl stehen auch hausgemachte Schinken in verschiedenen Variationen.
„Nun ist es an der Zeit, unseren Kunden zu danken, die den Umbau nicht nur akzeptiert, sondern auch mitgetragen haben“, sagt Katharina Böhm.
Und deshalb möchte die Fleischerei Leicht & Finzel mit ihren Kunden auf einen gelungenen Umbau anstoßen.
gst

Am Mittwochabend gehört der Verkaufswagen der Vergangenheit, in dem (v. li.) Anja Schramm, Doris Böhm und Birgit Baumann während des Umbaus ihre Kunden bedient haben.



Während die Arbeiter letzte Hand anlegen, wird schon das Schild
mit dem Hinweis auf die Neueröffnung aufgehängt.

Metzgermeister Ulf Böhm am Fleischwolf.
Artikel vom Obermain-Service 27. März 2014

Ein Glas Sekt auf gelungenen Umbau

Fleischerei Leicht & Finzel eröffnet am heutigen Donnerstag ihr modernisiertes Geschäft

BAD STAFFELSTEIN -
Die Investition in die Zukunft hat sich gelohnt. Schon der Eingangsbereich empfängt den Kunden mit einem einladenden Ambiente. „Wir wollen, dass sich unsere Kundschaft bei uns wohl- fühlt“, erklärt Katharina Böhm.
Deshalb hat die Fleischerei Leicht & Finzel in den vergangenen Wochen das Ladengeschäft in der Goethestraße 40 in Bad Staffel- stein aufwändig umgebaut und modernisiert. Die Kundschaft wurde währenddessen in einem in der Nähe stehenden Verkaufs- wagen weiter mit der bekannt guten Qualität an Wurst- und Fleischerzeugnissen bedient.
Am heutigen Donnerstag ab 7 Uhr findet die Neueröffnung statt. Dann möchte die Fleischerei Leicht & Finzel mit ihren Kunden und einem Glas Sekt und Häppchen auf einem gelungenen Umbau anstoßen.
Tobias Böhm bei der Zubereitung eines Bratwurstteigs.  
FOTOS: GERDA VÖLK

Regina Meier bereitet in der Küche all die leckeren Speisen zu, die über die Ladentheke gehen. FOTOS: GERDA VÖLK
Am 1. März 2006 hat Ulf Böhm die Metzgerei von Heinrich Leicht übernommen. Exakt acht Jahre später erfolgten der Umbau und die Modernisierung des Ladengeschäftes. Entstanden ist ein The- kenbereich, der die ganze Vielfalt der angebotenen Fleisch- und Wurstwaren appetitlich präsentiert.
Für das geschmackvolle Ambiente zeichnen warme Farben, Naturstein, Holz und Glasfronten verantwortlich. Ein eigenes Lichtkonzept und Videotechnik komplettieren den Umbau. Für die Neugestaltung zeichneten das Planungsbüro Reichel in Stammbach und der Ladenbauer Schrutka-Peukert verantwortlich.

Acht Jahre nach ihrem Einstand in Bad Staffelstein haben (v. li.) Katharina, Doris, Ulf und Tobias Böhm den Umbau ihres Ladengeschäfts in Angriff genommen.
Mittagessen in der Metzgerei
Nicht weit von der warmen Theke entfernt befindet sich ein eigener Bereich, in dem die Kunden jetzt die Möglichkeit haben, Brotzeit oder Mittagessen im Sitzen zu genießen. Ein heller, freundlicher und in warmen Farben gehaltener Raum mit einem großen Wandgemälde, auf dem eine Ansicht des Staffelberges zu sehen ist und eine Botschaft: „Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.“
Und zum Genießen gibt es viel. Mit dem Umbau ist auch die Auswahl der warmen Theke deutlich größer geworden. Die Auswahl reicht von Currywurst, Grillbauch, Hähnchen über verschiedene Braten bis hin zu Schnitzel und Leberkäse. Am Tag der Wiedereröffnung steht Rouladen mit Semmelkloß und Blaukraut auf der Speisekarte.
Artikel vom Obermain-Service 27. März 2014