Besinnliche Weihnachten und alles Liebe fürs neue Jahr...

... draußen vom Walde kommen wir her
und hörten im Glockenklang es weihnachtet sehr 
unseren lieben Kunden in allen Ehren
wollen wir unseren Dank nicht verwehren
was wären wir ohne Sie
so weit gekommen wären wir jedenfalls nie!
Und wenn draußen weihnachtlich glänzet der Wald
nehmt unsere Weihnachtswünsche und wisset - 
das Christkind kommt bald!

Ihr Metzgerei Leicht & Finzel Team

 

 

10 Jahre Metzgerei Leicht & Finzel

Leicht Finzel 10 Jahre

Die Familie Böhm mit ihrem gesamten Team der Fleischerei Leicht & Finzel bedankt sich für zehnjährige Treue bei ihren Kunden. Foto: Astrid Rumler

In der fünften Generation

Hier hat Handwerk Tradition: Familienunternehmen mit Geschichte

BAD STAFFELSTEIN - Ein starkes Team für Ihren Geschmack“, lautet der Leitspruch des Unternehmens. Da Qualität und Frische an erster Stelle stehen, bezieht das Unternehmen die Schweine und Rinder von landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region. Geschlachtet wird im eigenen Schlachthaus. „Weil wir sehr viel Wert auf Eigen- schlachtung legen, haben wir vor einigen Jahren das Schlachthaus entsprechend der EU-Richtlinien umgebaut“, erklärt Produktions- leiter Tobias Böhm.

Der Junior und seine Schwester Katharina Böhm stellen mittlerweile die fünfte Generation eines Familienunternehmens, das seit 1840 besteht und dessen Wurzeln im Örtchen Lahm im Itzgrund liegen. Vor acht Jahren erfolgte der Umzug nach Bad Staffelstein.

Traditionelles Handwerk pflegen und dabei modernen An- sprüchen gerecht werden ist das Anliegen des Familien- betriebs, der heute 28 Mit- arbeiter zählt. Zu den Spezialitäten zählen Brat- würste, die übrigens auch auf dem Teller des Gastes am Staffelberg kommen, Leberkäs und Fleischwurst. Zur Auswahl stehen auch hausgemachte Schinken in verschiedenen Variationen.
„Nun ist es an der Zeit, unseren Kunden zu danken, die den Umbau nicht nur akzeptiert, sondern auch mitgetragen haben“, sagt Katharina Böhm.
Und deshalb möchte die Fleischerei Leicht & Finzel mit ihren Kunden auf einen gelungenen Umbau anstoßen.
gst

Am Mittwochabend gehört der Verkaufswagen der Vergangenheit, in dem (v. li.) Anja Schramm, Doris Böhm und Birgit Baumann während des Umbaus ihre Kunden bedient haben.



Während die Arbeiter letzte Hand anlegen, wird schon das Schild
mit dem Hinweis auf die Neueröffnung aufgehängt.

Metzgermeister Ulf Böhm am Fleischwolf.
Artikel vom Obermain-Service 27. März 2014